Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Telefon                                     0049 (0)89 13 03 82 17

Mobil                                       0049 (0)178 434 77 62

LENBACHHAUS VILLA/KUNSTBAU

UNTER FREIEM HIMMEL. UNTERWEGS MIT KANDINSKY UND MÜNTER            VILLA 13.10.2020 – 6.06.2021

Allee im Park von Saint-Cloud von Gabriele Münter, 1906
Allee im Park von Saint-Cloud von Gabriele Münter, 1906
Allee im Park von Saint-Cloud von Wassily Kandinsky,  1906
Allee im Park von Saint-Cloud von Wassily Kandinsky, 1906

Wassily Kandinsky und Gabriele Münter – wir kennen sie als zentrale Figuren der Künstler*innenformation Der Blaue Reiter. Bereits vor dieser Zeit verband die beiden eine enge künstlerische Beziehung. Die Ausstellung widmet sich erstmals ihren gemeinsamen Wegen in den Jahren von 1902 bis 1908. Auf zahlreichen Reisen schuf das Paar kleine Malereien und Fotografien: unter freiem Himmel und mit leichtem Gepäck. Etwa in Kallmünz, Rotterdam, Tunis, Rapallo und Paris entstanden Ölskizzen, Fotografien und Zeichnungen direkt vor den Motiven. Unter diesen Werken befinden sich zahlreiche Ölstudien, Fotografien und Skizzenbücher von Gabriele Münter, die zum ersten Mal in einer Ausstellung gezeigt werden. Sie ermöglichen uns, die besonders nahe, gemeinsame Auseinandersetzung des Paares mit denselben Motiven und künstlerischen Techniken nachzuvollziehen, zeigen uns gleichzeitig aber auch die ganz persönlichen, individuellen Wahrnehmungen ihrer Umgebung.

TERMINE FÜR KUNSTGESPRÄCHE ART CHAT

KOSTENLOS

 

DIE SONNE UM MITTERNACHT SCHAUEN                VILLA SEIT 29.09.20

Katharina Sieverding, Kontinentalkern X/Die Sonne um Mitternacht schauen, 1988 (Detail), Foto: Gabriele Kunkel
Katharina Sieverding, Kontinentalkern X/Die Sonne um Mitternacht schauen, 1988 (Detail), Foto: Gabriele Kunkel

Der Titel „Die Sonne um Mitternacht schauen“ ist einem Werkzyklus von Katharina Sieverding entliehen. Die Fotografin begann 1975 mit dem Großformat zu arbeiten und war damit als Frau im Kunstbetrieb lange eine Ausnahmeerscheinung. Ihrer Zeit voraus war sie auch mit ihren Bildthemen, in denen sie das große Ganze in den Blick nimmt: Politik, deutsche Geschichte, Geschlechteridentität und die Macht des Bildes in der digitalen Zeit. Der Titel bleibt enigmatisch und ruft dennoch klar vor Augen, dass Dinge und Themen aus der einen Sicht im Dunkeln verborgen liegen, aus der anderen hingegen hell und klar aufscheinen. Scheint die Sonne auf der einen Erdhalbkugel, ist sie auf der anderen nicht zu sehen; und doch existiert sie zu jeder Zeit und ist die Grundvoraussetzung allen Lebens auf der Erde. Zu diesem Leben gehören Fragen und Konflikte, die die Bedingungen für das Zusammenleben einzelner Menschen, ganzer Gesellschaften sowie das Bestehen globaler Zusammenhänge betreffen. Diesen Bedingungen liegen Ungleichgewichte in Machtausübung, Sprachhoheit und Rollenwahrnehmung zugrunde, die in den hier ausgestellten Kunstwerken behandelt werden.

DER BLAUE REITER

Alexej Jawlensky, Portrait des Tänzers Alexander Sacharoff, 1909  Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München
Alexej Jawlensky, Portrait des Tänzers Alexander Sacharoff, 1909 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München

„Die Besucherinnen und Besucher treffen auf den Reichtum der weltweit größten Sammlung an Bildern aus dem Künstlerkreis des »Blauen Reiter«, die an verschiedenen Stellen durch eine stärker auratische Hängung herausragenden Gemälden mehr Raum gibt und somit Kandinskys Diktum folgt, dass nur das „eigentlich Künstlerische“ im Mittelpunkt jeder Betrachtung stehen solle. Dieses Postulat des „eigentlich Künstlerischen“ bietet einen freien, polyvalenten und offenen Ansatz, demzufolge Kandinsky und Marc in ihrem 1912 herausgegebenen Almanach »Der Blaue Reiter« Volkskunst, Kinderkunst, ägyptische Schattenbilder, afrikanische Schnitzereien oder bayerische Hinterglasbilder gleichberechtigt neben die Kunstwerke alter europäischer Meister oder der aktuellen Avantgarde stellten. Dieser Pluralismus der künstlerischen Äußerungen war ein Spezifikum des »Blauen Reiter«. ” (Pressetext Lenbachhaus)

LENBACHHAUS

THEMENFÜHRUNGEN 

  1. Ein Rundgang zu den Highlights im Lenbachhaus 
  2. Alt und Neu! Fosters Architektur des Lenbachhauses Ein Gebäudeführung
  3. Der Blaue Reiter: Die ”Wilden in Deutschland” 
  4. Ritual und Skandal – Besen und Badewanne von Joseph Beuys
  5. Licht und Farbe in Skulptur und Malerei